Durch die historische Hamburger Speicherstadt schlendern

Veröffentlicht am : 22 April 20211 minimale Lesezeit

Die historische Hamburger Speicherstadt: Eine echte Sehenswürdigkeit die seit Juli 2015 mit dem anliegenden Kontorhausviertel zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Im 19. Jahrhundert als Lagerhauskomplex erbaut, beherbergte die Hamburger Speicherstadt viele Teppiche und jede Menge Kaffee und Tee.

Heute sitzen hier vor allem Grafik- und Marketingagenturen, aber auch Attraktionen wie das Miniaturwunderland und das Dungeon sind hier Zuhause. Die Speicherstadt wurde einst auf Eichenpfählern errichtet. Durch die ehemalige Wasserstraße Dat Deep, gebildet aus Binnenhafen, Zollkanal und Oberhafen, wird die Speicherstadt von der Altstadt getrennt und wiederum mit acht Brücken verbunden.

Tipps zum Besuch der Speicherstadt

Mitten in der Speicherstadt wartet einen kleines, uriges Café namens Fleetschlösschen auf nette Gäste. Besonders bei Hamburger Schietwetter lohnt sich ein Besuch im gruseligen Dungeon oder im wundervollen Miniaturwunderland. Wenn man es passend zur Speicherstadt maritim und historisch haben möchte, dann besucht man am besten das relativ neue Maritime Museum. Spannung und Detailreichtum Bietet auch das naheliegende Deutsche Zollmuseum. Nur wenige Laufschritte von der Hamburger Speicherstadt entfernt liegt die neue HafenCity – ebenfalls eine Besichtigung wert.

Plan du site